Die Gaumeisterschaften 2018 waren für die Nannhofener Schützen sehr erfolgreich. Grüne Eiche Nannhofen stellt in diesem Jahr sogar einen Gaukönig. Pierre Bussjäger hatte beim entscheidenden Königsschuss mit einem 37,1 Teiler den „Volltreffer“ und wurde damit beim Luftgewehr neuer Gaukönig. Da er bei der Siegerehrung der in Maisach ausgetragenen Gaumeisterschaften verhindert war, wurde ihm die Königskette im Nannhofener Vereinsheim jetzt nachträglich von Schützenmeister Florian Simetsreiter übergeben. Der strahlende Sieger ließ dabei die Vereinsmit-glieder bei einem gestifteten Faß Bier gleich mitfeiern.

Florian Simetsreiter konnte in dem Rahmen noch weiteren Schützen gratulieren, die in ihren jeweiligen Leistungsklassen Einzeltitel errangen. So wurden Wolfgang Brandl, Hans-Georg Förster und Josef Böck jeweils mit der Luftpistole Gaumeister, Marina Holzmüller erreichte in der Damenklasse den ersten Platz.

30 Nannhofener Schützen, begleitet von einigen Wanderern brachen Anfang März zu einem Biathlontag nach Kalten-brunn bei Garmisch auf. Der Tag versprach einen Langlauf-Skatingkurs in Kombination mit Schießtraining und zum Abschluss ein Biathlon-Staffelrennen. Die strahlende März-Sonne brachte die Teilnehmer beim Skating ordentlich ins Schwitzen. Die Schützen wurden zu Beginn vom Trainerteam, darunter auch mit Matthias Bischl ein Weltcup-Biathlet, in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Der Tag war gespickt mit vielen Eindrücken und Erfahrungen. So merkten vie-le, die erstmals auf den schmalen Skating-Latten standen, dass selbst das ruhige Stehen schon ein kleiner Balance-akt ist und selbst erfahrene Alpin-Skifahrer Mühe hatten, anfangs eine gute Figur abzugeben. Stück für Stück wurden sie sicherer und konnten in der strahlenden Sonne im Laufe des Vormittags immer besser ihre Meter zurücklegen. Es war jedoch keinesfalls so spielerisch und leicht, wie es zu Hause im Fernsehen beim Biathlon aussieht. Selbst kleins-te Anstiege waren eine Herausforderung. Die erfahreneren Läufer konnten unter der Traineranleitung nochmals ge-zielt die unterschiedlichen Laufstile üben und kamen spätestens dann an ihre Grenzen, als Matthias Bischl dazu auf-rief, das „Anspringen am Berg“ nachzumachen. Wechselweise gab es für die Gruppen eine Einweisung ins Liegend-schießen (Kleinkaliber auf 50m). Den Abschluss des Tages bildete ein spannendes Staffelrennen mit Liegendschie-ßen und entsprechender Strafrunde pro Fehlschuss. Mittlerweile war der Schnee richtig weich und jedem Teilnehmer, der nicht mit der „Null“ vom Schießstand kam, tat die Strafrunde entsprechend weh in Arm und Bein. Jeder zeigte dabei vollen Einsatz und mancher vergaß vor lauter Ehrgeiz ein wenig, die zuvor erlernte Technik und stolperte gar über die eigenen Stöcke. Beim abschließenden Gruppenfoto im Schießstand fiel dann eine junge Dame mit grünem Gewehr und rotem Stirnband auf. Tatsächlich war die Doppel-Olympiasiegerin Laura Dahlmeier auf ihrem Heim-schießstand zu einer Trainingseinheit eingetroffen. Nicht nur die Nannhofener Schützen, sondern auch die Langlauf-trainer, waren begeistert, dass sie kurz ihr Training für ein Gruppenfoto unterbrach. Dabei konnten alle nochmals live und in Farbe sehen, wie spielerisch sich ein Skating-Profi auf den schmalen Ski bewegen kann.

>>> Weitere Fotos auf den Seiten der Fotogruppe Mammendorf

Bei der Jahreshauptversammlung im Januar wurde die Vorstandschaft des Schützenvereins „Grüne Eiche“ Nannhofen für die nächsten drei Jahre neu gewählt. Aus der Vorstandschaft zog sich der bisherige 2. Schützenmeister Robert Maugg zurück und wird künftig im Vereinsausschuss mitwirken. Für ihn wurde der bisherige Jugendleiter Michael Schuster zum 2. Schützenmeister gewählt. Als neue Jugendleiterin wählten die Mitglieder Marina Holzmüller, die unterstützt wird vom 2. Jugendleiter, Marius Reitfellner. Die weiteren bisherigen Vorstandsmitglieder um Schützenmeister Florian Simetsreiter wurden alle in ihren Ämtern bestätigt.

Nach jahrelangem Engagement im Verein stellten Ehrenschützenmeister Erwin Hittinger und Stefan Dittrich ihre Positionen im Vereinsausschuss zur Verfügung. Die Versammlung wählte in den dreiköpfigen Vereinsausschuss Bernhard Drexler, Anton Simetsreiter sowie Robert Maugg.

Zu Beginn des Schießjahres stand bei den Schützen aus Nannhofen wie gewohnt die Jahrshauptversammlung mit der Ehrung der Jahresmeister und der mit Spannung erwarteten Proklamation der Könige an. Schützenmeister Florian Simetsreiter konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken. Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung konnte er 64 Mitgliedern begrüßen. Simetsreiter berichtete über das Vereinsleben des vergangenen Jahres, das auch aus vielen Aktivitäten abseits des  Schießsports bestand. Er dankte den Mitgliedern der Vorstandschaft sowie allen freiwilligen Helfern für ihr großes Engagement, ohne die eine so aktive Rolle des Vereins im Schießsport sowie in der Dorfgemeinschaft nicht möglich gewesen wäre.

Beim Königsschießen war große Spannung geboten. Neue Jugendkönigin wurde Vanessa Graf (391,4 Teiler) vor dem bereits im Vorjahr Zweitplatzierten Florian Kraft (534,9 T). Als neuer Schützenkönig konnte sich der junge Luftgewehrschütze Marius Reitfellner (93,3 T) feiern lassen. Vize-König wurde der Gauschriftführer Franz Schützinger (101,7 T).

Die Wanderpokale für Luftgewehr und Luftpistole gewannen Marina Holzmüller (15,5 T) und Bernhard Drexler (40,6 T). Mit diesem Erfolg sicherte sich Bernhard Drexler den Pokal dauerhaft und wird für die Luftpistolen-Schützen in der neuen Saison einen neuen Wanderpokal stiften.

 

Sportleiter Michael Braumüller berichtete von den sportlichen Ereignissen: 

Die Jahresmeisterschaft 2017 erstreckte sich auf 29 Vereinsabende, dabei wurden 947 Serien geschossen, was ein kleiner Rückgang im Vergleich zum Vorjahr war. Es traten 37 LG-Schützen und 44 LP-Schützen. 

Jahresmeister bei der Luftpistole wurde  erneut Wolfgang Brandl (374,0 Ringe) vor Stefan Krause (370,5).

Beim Luftgewehr wurde erneut Anne-Kathrin Dittmer (387,0) Jahresmeisterin vor Monika Koska (383,1).

Bei der Jugend belegte Tobias Förster (214,2) Platz 1 vor seinem Bruder Fabian (135,0). Die Klasse LP-Auflage gewann erneut Horst Frank (285,8) vor Alois Haseneder (284,9).

 

Ehrungen: Für 20-Jahre Aktives Schießen wurde Karin Dittrich geehrt und mit dem Fahnenabordnungsehrenabzeichen Horst Frank . Gauschriftführer Franz Schützinger führte die Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft (Matthias Demeter, Anne-Kathrin Dittmer; in Abwesenheit Michael Lübenoff und Reinhilde Menzel) und 50-jährige Mitgliedschaft (Cilli Koska) durch.

 

Unsere Schützenfreunde von der Schützengesellschaft Steindorf haben uns zur sogenannten Cold Water Grill Challenge nominiert. Hier deren Nominierungsvideo: https://www.facebook.com/224181888108253/videos/275741419618966/

Bei der Cold Water Grill Challenge handelt es sich um ein aktuelles Internetphänomen in welchem sich Verein gegenseitig herausfordern im kalten Wasser zu stehen (oder hineinzuspringen). Das ist der lustige Part an der Sache. Der tiefere Sinn dahinter ist jedoch andere zu ermutigen für einen sozialen oder charitativen Zweck zu spenden. Das haben wir natürlich auch nicht auslassen dürfen und sind gespannt ob die von uns Nominierten nachziehen werden. 

Copyright © 2018 svnannhofen.de - Florian Simetsreiter